Die Eheringe

Schon in der Antike gab es den Brauch der Eheringe. Im antiken Rom trugen allerdings nur die Frauen einen Trauring – und diesen am Ringfinger der linken Hand. Der Grund dafür, diesen Finger zu wählen, war die Annahme, dass eine Ader von dort direkt zum Herzen führt, dem Ort, an dem die Liebe sitzt . Der Ring war meist aus Eisen und galt als Zeichen der Zugehörigkeit zum Ehemann.

Seit dem 13. Jahrhundert gehört der Ehering fest zur kirchlichen Trauung. Er ist das Sinnbild der Treue und Beständigkeit sowie der ehelichen Bindung vor Gott. Denn wie der Ring weder Anfang noch Ende hat, so sollen die Beziehung des Paares und der Bund mit Gott ewig währen.

Bis heute hat sich der Brauch erhalten, den Ehering am Ringfinger zu tragen. In Deutschland und anderen nord - und mitteleuropäischen Ländern wird der Ehering meistens an der rechten Hand getragen. In anderen westlichen Ländern dagegen an der linken.

Material

Die Verbindung zweier Menschen ist etwas ganz Besonderes. Das spiegelt sich auch in der Auswahl des Materials der Eheringe wider....mehr

Form und Design

Oval, eckig oder klassisch rund: Sie können zwischen verschiedenen geometrischen Formen des Rings wählen. Nicht jede erweist sich dabei aber als alltagstauglich....mehr

Jetzt Anprobetermin vereinbaren!

Vereinbare unkompliziert deinen kostenlosen Anprobetermin für dein Traumkleid.

 

Unsere Tipps:

Grundsätzlich könnt ihr auch kurzfristig und spontan Termine bei uns anfragen (telefonisch oder persönlich) – wir versuchen immer alles möglich zu machen...

Jetzt online buchen